Unsere Kampagnenseite zur Genehmigung 2017

Kundgebung am 18.09.2017 von 10-12 Uhr vor dem Kultusministerium

Eltern der NUS lesen Kultusministerin Brundhild Kurth Briefe ihrer Kinder vor.

Wir holen Kultusministerin Brundhild Kurth an unseren Tisch und lesen ihr vor, was unsere Kinder zu sagen haben. Sie sind am meisten betroffen von der unsicheren Zukunftssituation unserer Schule. Die Politik muss jetzt handeln. Für eine sofortige Genehmigung und Finanzierung der NUS.

Icon PDF Pressemitteilung

Fragen und Antworten zur Genehmigung und Finanzierung

Mit welchem Status startete die Schule 2011? Die Sächsische Schulbehörde (SBA) hatte am 08.07.2011 eine Genehmigung des Antrags des Trägers vom 29.11.2010 zur Genehmigung der Schule abgelehnt. Der Träger legte dagegen am 12.07.2011 Widerspruch ein. Daneben stellte er am 19.07.2011 einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim VG Dresden, welchem mit Beschluss vom 16.08.2011 kurz vor Schulbeginn stattgegeben wurde: justiz.sachsen.de: Neue Dresdner »Natur- und Umwelt«-Grundschule schon im kommenden Schuljahr Wieso erhielt die Schule keine unbefristete Genehmigung? Mit wechselnden Begründungen und Auflagen veweigerte die Schulbehörde in den folgenden Jahren eine unbefristete Genehmigung der Schule, sodass ihr Träger schließlich am 03.09.2013 Klage vor dem VG Dresden erhob. Dieses urteilte am 04.06.2015 und verpflichtete den Freistaat Sachsen/die SBA den Antrag des Trägers auf Genehmigung der Grundschule neu zu bescheiden. Das besondere pädagogische Interesse liege vor, auch würden die bemängelten Sicherheitsbestimmungen eingehalten. justiz.sachsen.de: Teilerfolg für Dresdner Natur- und Umweltschule War die Schule jemals staatlich finanziert? Ja. Aufgrund des positiven Urteils aus 2015 erwirkte der Träger wiederum per Eilantrag vor dem VG Dresden eine Finanzierung nach dem Sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft, welche dann vom 01.08.2015 für anderthalb Jahre bis zum 31.03.2017 i.H.v. 80% der gesetzlichen Zuschüsse geleistet wurde. Die Schulbehörde ging hierzu in Berufung. Wieso stellte die SBA jetzt die Finanzierung ein? Über die Beschwerde der SBA zum Eilantrag zur Finanzierung entschied das Oberverwaltungsgericht Bautzen am 27.02.2017. Der Beschwerde wurde stattgegeben. Insbesondere läge ohne Genehmigung keine Voraussetzung für eine staatliche Finanzierung vor. Seit April 2017 finanziert sich die Schule daher das insgesamt nun schon fünfte Jahr allein aufgrund von Spenden, Krediten und Schulgeld. Wie geht es weiter? Die SBA ging (trotz unserer Einladung zu konstruktiven Gesprächen) in Berufung gegen das Urteil des VG Dresden vom 04.06.2015, um klären zu lassen, welche Kompetenzen ein Gericht hat in Bezug auf die Einschätzung und Bewertung eines pädagogischen Konzepts. Im Berufungsverfahren hat das OVG Bautzen am 01.08.2017 beschlossen ein Gutachten zur Genehmigungsfähigkeit unseres Konzepts erstellen zu lassen. Mit einem Abschluss des Verfahrens rechnen wir nicht vor Frühjahr 2018. Bis dahin fehlen uns die finanziellen Mittel zum Weiterbetrieb. DNN: Natur- und Umweltschule Dresden vor dem Aus

Schule vor dem Aus im Kampf

Die Natur- und Umweltschule Dresden (NUS) steht vor der Schließung, da die Schulbehörde Sachsen unser Waldkonzept nicht genehmigen will. Wir benötigen in unserem Kampf gegen die Windmühlen jetzt jede Unterstützung.

Hintergrund:

Die Natur- und Umweltschule Dresden ist eine Grundschule in freier Trägerschaft, die nach dem UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) arbeitet. Neben einer organisatorischen Ausrichtung an der Jenaplanpädagogik mit altersgemischten Gruppen, selbstorgansierten Wochenplänen und demokratischen Kreisgesprächen lernen unsere Kinder zu einem großen Teil der Zeit im Wald. Damit betreten wir Neuland in Sachsen und überregional.#

Unser innovatives Schulkonzept wird seit sechs Jahren durch die Sächsische Schulbehörde nicht genehmigt. Insbesondere das Lernen im Wald stelle die Kinder der Schule schlechter als Kinder in anderen Schulen. Damit verbunden ist eine fehlende staatliche Finanzierung, die bislang im Wesentlichen unter Mühen durch Kredite und Spenden erbracht wurde. Die finanziellen Mittel, den Betrieb der Schule auch im Jahr 2018 fortzusetzen, sind erschöpft. Wir, die Eltern der Natur- und Umweltschule, wenden uns nun an die breite Öffentlichkeit, um unsere Schule vorzustellen und zu zeigen, dass hier ein kleines aber wichtiges und bislang sehr erfolgreiches Projekt existenziell bedroht ist. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung.

Unterstützung:

Unterschreiben Sie unsere Petition zum Erhalt des Schulbetriebs: https://www.openpetition.de/!dresdenNUS

Weisen Sie andernorts auf die Situation unserer Schule hin. Setzen Sie sich für unsere Schule politisch ein. Spendenkonto, Kontaktmöglichkeiten und Hintergrundinformationen finden Sie hier oder auf unserer Kampagnenseite: https://wirsinddienus.de

Gern gibt das Schulteam Einblick in die Umsetzung unseres Konzeptes und den Schulalltag. Anfragen stellen Sie bitte direkt an natur-umweltschule@vsp-dresden.de

Vielen Dank!

Demonstration vor dem Landtag

31. August 2017 - 09:00-11:00 Uhr

Auf einer bunten Demonstration vor dem Landtag am Donnerstag stellen Kinder, Eltern und Pädagog*innen der Natur-und Umweltschule des VSP e.V. auf kreative Art und Weise das Leben und Lernen an ihrer Schule dar.
Unterstützt uns mit kreativen Beiträgen und Teilnahme an der Demo.

Icon PDF Pressemitteilung

Petition

27. August 2017


Für die Ermöglichung eines Weiterbetriebes der Natur- und Umweltschule Dresden haben wir eine

Petition

gestartet. Unterstützt uns durch Zeichnung der Petition und Weiterleiten derselben.
Herzlichen Dank.

Pressemitteilung unserer Elternvertreter

24. August 2017

Pressemeldung - Elternschaft der Natur- und Umweltschule setzt sich für den Erhalt ihrer Schule ein

SCHULGEMEINSCHAFT DER NATUR- UND UMWELTSCHULE INFORMIERT ZUM HECHTFEST

Erfolgreich praktiziertes Schulkonzept mit reform- und umweltpädagogischer Ausrichtung muss bleiben

DRESDEN, 24. AUGUST 2017

Zum diesjährigen Hechtfest-Samstag werden die Eltern der 64 Schülerinnen und Schüler der freien Dresdner Grundschule NUS mit einem mobilen Infostand unterwegs sein. Die Elternschaft lädt alle Interessierten ein, sich in Gesprächen über den Schulltag der Bildungseinrichtung mit reform-, natur- und umweltpädagogischer Ausrichtung zu informieren. Die Eltern der Schulgemeinschaft möchten sich damit aktiv für den Erhalt der seit 6 Jahren von der Schulaufsicht lediglich geduldeten Grundschule in freier Trägerschaft einsetzen. „Unsere Kinder lernen an einer ganz besonderen Schule mit Vorbildcharakter. Das Forschen und Entdecken im Lernraum Wald, die jahrgangsübergreifenden Gruppen, das selbstbestimmte und erfahrungsreiche Lernen sind nur einige erfolgreich gelebte Konzeptinhalte im Sinne der ‚Bildung für Nachhaltige Entwicklung'; diese Erfahrungswerte sollten in die sächsische Bildungslandschaft einfließen.", so ein Elternsprecher der Grundschule. Das Motto am Samstag lautet: „NUS IST MUSS". Am Sonntag sind die Eltern der NUS-Kinder zudem mit einen Flohmarktstand für Outdoorkleidung für Kinder vertreten.

INFORMATIONEN ZUR NUS - INFOTOUR:

  • WANN: 26.08.2017 | ganztägig
  • WO: Stadtteilfest im Hecht, Hechtfest
Gerne stehen wir an diesem Tag für Fragen und Interviews zur Verfügung. HINTERGRUND

Die Natur- und Umweltschule (NUS) ist eine Freie Grundschule im Dresdner Norden mit direktem Zugang zur Heide. Gegründet wurde sie 2011 von motivierten Pädagogen und Pädagoginnen, einem ambitionierten Trägerverein und engagierten Eltern. Hier lernen zurzeit 64 Kinder in zwei altersgemischten und einer altershomogenen Gruppe. Als konzeptionelle Basis dienen der NUS einerseits zentrale Elemente des schulorganisatorischen Modells des Jenaplans und andererseits die Waldpädagogik, zudem arbeitet die Dresdner Grundschule nach dem UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung". Aktuell steht die Schulgemeinschaft vor der Herausforderung, nach 6-jähriger lediglicher Duldung, endlich die unbefristete Genehmigung für den Schulbetrieb und die damit verbundene vollständige Bezuschussung durch den Freistaat Sachsen zu erhalten.